Heringer Judokas erkämpften in Sachsen Anhalt 3 Pokaltitel und den „Besten Techniker“ in der U17

Auf Einladung des Leistungsstützpunktes Wanzleben startete der Heringer Judoclub mit seinen 3 Judokas der Altersklasse U14-20.

Die Präsidentin des Verbandes von Sachsen –Anhalt begrüßte 19 Vereine aus 5 Bundesländern zu diesem hochkarätigen Burgturnier.

Hier standen sich Landes sowie Mitteldeutsche Meister in einen Wettstreit mit guttechnisch-taktischen Leistungen gegenüber.

Heringen startete mit dem Neuling Oliver Bodtke in der Gewichtsklasse bis 43 kg. Er erkämpfte sich den undankbaren 4.Platz,

lernte aus den Fehlern und startet am 3.12.mit neuen Erfahrungen in Merseburg zum erneuten Pokalturnier.

 In der Gewichtsklasse bis 66kg der U17 startete Martin Seifert .es waren 8 Kämpfern zu bezwingen. Dies ließ er sich auch nicht nehmen und kämpfte sich bis in das

Finale vor. Durch einen vollen Punktsieg holte sich Martin den begehrten Pokal. Als bester Techniker ausgezeichnet war der Erfolg für Ihm und uns perfekt.

Für die U20 startete in der Gewichtsklasse bis 66 Kg Dieter Schwalfenberg. Auch er holte sich den Pokal.

Den 3.Pokal holte der  Heringer Gaststarter Alex Niemeier. Auch er wurde als bester Techniker in der U20 ausgezeichnet

In der Gesamtwertung belegte der JSC 99 Heringen von 19 Vereinen den guten 8.Platz