In Vorbereitung der diesjährigen Landesmeisterschaft der U12 musste der JSC 99 Heringen sich etwas Neues einfallen lassen.

Mit neuen Trainingsmethoden, was die Technik betrifft wurde drei Wochen intensiv trainiert. Der JSC 99 Heringen stellte sechs Judokas, drei Mädchen
und drei Jungen, in unterschiedlichen Gewichtsklassen für die in Rudolstadt statt findender Landesmeisterschaft auf. Die Vorbereitung durch den Thüringer Judoverband für die Landesmeisterschaft war in guter Qualität, denn es wurden 200 Judokas aus 32 Vereinen gemeldet.

Jeder Judoka hatte bis zu zehn Gegner in seiner Gewichtsklasse. Unsere drei Jungs, als Neulinge gingen als erste auf die Matte. Timo Arndt kämpfte bis 36,5 Kg
und bekam gleich zu spüren wie stark unsere Landesschule Jena ist. Er musste gleich einige Niederlagen hinnehmen und erkämpfte einen gute 7.Platz.

Tom Wendschuh erging es etwas besser und erkämpfte bis 35kg den 5. Platz. Auch Nils Möhl bis 32 Kg erkämpfte in seinem ersten Debüt den 5. Platz. Mit einer Disqualifikation unserer Vanessa Findeis bis 50kg hatten wir nicht gerechnet. Sie ließ sich vor einigen Tagen Ohrringe stecken. Damit sich andere und sie sich nicht verletzen überklebte sie diese Ohrläppchen mit einen Pflaster.

Da das Tragen von Ohrringen und anderen Gegenständen im Kampfsport verboten sind, wurde sie von der Matte genommen. In der Gewichtsklasse bis 42 kg startete Anna Lena Keißner. Sie erkämpfte für unseren Verein die bronzene Medaille. Die Überraschung für uns und die anderen Sportvereine war die Sportlerin Anna-Lena Goetze aus unserem Verein. Sie startete in der Gewichtsklasse bis 35kg und kämpfte sich von Sieg zu Sieg, bis in das Finale. Den Finalgegner aus Eisenach besiegte Anna-Lena souverän mit einem vollen Punkt und wurde Landesmeister der U12 2011.
Waldemar Benndorf