Acht Judokas vom JSC 99 Heringen nahmen an der Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse U 17 und U 20 teil, die in der Landessportschule in Bad Blankenburg ausgetragen wurde. Dies war der erste wichtige Wettkampf im neuen Jahr. Etwa 300 Teilnehmer aus ganz Thüringen waren angereist.

Eine besondere Überraschung gelang Rebecca Veit. Sie startete das erste Mal in der Altersklasse U 20 in der Gewichtklasse bis 70 kg. Hier hatte sie drei Kämpfe zu absolvieren, die sie alle durch gute Kampftechniken und Konteraktionen für sich entscheiden konnte. Somit gewann sie die Goldmedaille und wurde Landesmeisterin. Gleichzeitig hat sie sich für die mitteldeutschen Meisterschaften der U 20, die wiederum in Bad Blankenburg stattfinden, qualifiziert.

Gemeinsam mit Teamkameradin Antje Stockhausen (U 17, bis 57 kg), die durch ihre Ranglisteneinstufung die Landesmeisterschaft überspringen durfte und somit gleich für die mitteldeutsche Meisterschaft startberechtigt ist, werden beide Judokas den JSC 99 Heringen vertreten.

In der Altersklasse U 17 ging Jennifer Zimmermann (bis 57 kg) bei den Mädchen an den Start. Sie hatte es mit einem großen Starterfeld und starken Gegnern zu tun, denen sie in dann auch zwei Kämpfen unterlegen war. Damit war eine Qualifikation zur mitteldeutschen Meisterschaft für Jennifer nicht mehr möglich.

Ähnlich erging es ihren männlichen Teamkameraden in dieser Altersklasse. Toni Stockhausen (bis 60 kg) und Tom Körner (bis 73 kg) belegten jeweils einen fünften Platz. Paul Krenz (bis 73 kg) und Benjamin Aderhold (bis 81 kg) zeigten ebenfalls gute Leistungen, jedoch war die Konkurrenz auch in ihren Gewichtsklassen sehr groß. Für eine vordere Platzierung reichte es diesmal nicht.

Auch für Benjamin Schmidt (Altersklasse U 20, bis 73 kg) und Madlen Herzberg (U 20, bis 57 kg) war es kein guter Tag. Trotz guter Kampfansätze und Wurfkombinationen blieb ihnen gegen starke Gegner ein vorderer Platz versagt.

Erscheinungsdatum:  25.01.2005       

Quelle:  Artikel aus der Thüringer Allgemeine