Judo: Kampfsportler der Auestadt beim Peugeot-Cup erfolgreich

Zwei Tage lang kämpften Judokas aus Deutschland, Belgien, Österreich, Polen und Kroatien beim 9. Internationalen Peugeot-Cup in Erfurt um Pokale und Medaillen. Für die Wettkämpfe der Altersklassen U12, U14, U15 und U17 waren rund 300 Teilnehmer in die Leichtathletikhalle der Landeshauptstadt gereist. Der JSC 99 Heringen ging mit insgesamt 10 Judokas an den Start. Den ersten Wettkampftag eröffneten die Kämpfer der Altersklasse U17 männlich und weiblich. Hier konnten Toni Stockhausen (-60 kg) und Benjamin Aderhold (-66 kg) jeweils eine Bronzemedaille erkämpfen. Für die weibliche U17 ging Antje Stockhausen (-63 kg) auf die Matte. Sie hatte keinen guten Tag erwischt und blieb bei diesem Wettkampf erfolglos. Am zweiten Wettkampftag waren die Judokas der Altersklasse U12 und U14 gefordert. Der JSC 99 Heringen stellte 4 Mädchen in der jüngeren Altersklasse. Lisa Veit (-30 kg) besiegte souverän ihre Kontrahentinnen und konnte sich somit die Goldmedaille sichern. Theresa Apitius (-33 kg) verlor nur eine von drei Kampfrunden und erkämpte sich so die Silbermedaille. Franziska Hübner (-44 kg) belegte einen guten 5. Platz, Rica Finger (-40 kg) kam auf Rang 7. Als männlicher Vertreter der U12 startete Maximilian Krusch (-46 kg). Auch er zeigte hervorragende Leistungen, mußte jedoch durch Punktegleichstand bei den Drittplazierten zum Auswiegen. Da er hier mit zu den schwersten der Gewichtsklasse zählte, belegte er am Ende den 5. Platz. Martin Seifert (-37 kg) kam ebenfalls in dieser Altersklasse auf Rang 7. Für die männliche Altersklasse der U14 ging Florian Aderhold (-50 kg) auf die Matte, erkämpfte sich den zweiten Platz und somit die 2. Silbermedaille für den Heringer Judosportclub. Mit einer Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen machten sich die Heringer Judokas, betreut von den Trainern Waldemar Benndorf und Josephine Söllner sowie der Übungsleiterin Claudia Benndorf verdient auf den Heimweg, auch wenn dieses Ergebnis nicht für einen vorderen Platz in der Mannschaftswertung gereicht hat. K.V.